Dr. med. Jürgen Axel

Facharzt für Innere Medizin/ Facharzt für Kardiologie/ Fachkunde Rettungswesen

 

  • Geboren 1960 in Berlin.
  • 1978 Abitur und sozialpädagogische Fachausbildung in Berlin.
  • 1982 längerer Auslandsaufenthalt in den USA und Mexiko (gute Englisch- und Spanischkenntnisse)
  • 1984 bis 1990 Studium der Humanmedizin an der FU Berlin – Abschluss  2.0
  • 1992 Die Promotion zur Rolle der Laser Angioplastie im Rahmen der Gefäßeröffnung
  • 1988 Vierwöchige Arbeit in der Pädiatrie im Hammersmith Hospital London
  • 1990 / 1991  AIP Zeit im Krankenhaus am Urban – Berlin – bei Professor Dissmannn
  • 1992/ 1993 Zweijährige Assistenzarzt-Tätigkeit auf der großen Intensivstation des Herzzentrums Nordrhein-Westfalens , Abt. Professor Dr. med. Körfer
  • 1993 – 2001 komplette Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin (1999) und zum Facharzt für Kardiologie (Abschluss 2003 in Hamburg) am Städtischen Klinikum der Stadt Offenbach/Main – Haus der Maximalversorgung.


  • 2001:  Umzug nach Hamburg aus familiären Gründen
  • 2001 / 2003: Kardiologischer Assistenzarzt am Marien–Krankenhaus Hamburg bei Professor Dr. med. Ostendorf
  • 2003 bis Ende 2005 Kardiologischer Oberarzt am Evangelischen Amalie–Sieveking Krankenhaus Abt. Prof. Dr. med. Koop
  • 2006 bis 2010  Vierjährige kardiologisch–Internistische Arbeit in der fachübergreifenden Gemeinschaftspraxis Hallerstraße.
  • Ab 2010  Gründung einer internistisch hausärztlichen Praxis mit kardiologischem Schwerpunkt (in Praxisgemeinschaft mit dem Gefäßspezialisten Dr. med. Münchow ).


II. Vorträge und Veröffentlichungen:

  • · DMW 1996 Trommelschlegelfinger und der kreisrunde Haarausfall: paraneoplastische Syndrome bei GIST Tumoren,
  • · MMW  2008 und Hamburger Ärztblatt 2009 : „Das gebrochene Herz“ oder die Stress – Kardiomyopathie (Takutsubo-Syndrom)
  • · Vortrag zur Bedeutung der Zu – und Abhörens: „the sound of silence“ im Marien–Krankenhaus
  • · Zahllose Fortbildungen und Vorträge für Medizin-Studenten zu kardiologischen Themen.
  • · 2016: Vortrag zur Diagnose von Herzrythmusstörungen im Marien-Krankenhaus mit Prof. van de Loo. 
  • . 2018: Zweimaliger Auftritt in der NDR TV-Sendung "Visite"
  • . 2018. Lehrtätigkeit / Vorlesung an der Universität Fulda
  • 2023: Auftritt NDR "Visite"
  • 2024: Auftritt NDR "Visite"